Viele Senioren beklagen sich immer häufiger über Zahnschmerzen und haben Probleme beim täglichen Essen. Grund dafür sind kaputte Zähne. Alltägliches wird dann sehr schnell sehr schmerzhaft. Damit diese jedoch vermieden werden, kann mithilfe von Zahnimplantaten wieder ein starkes Gebiss entstehen. Mit einem kompetenten Team von Fachärzten ist die Implantologie in Frankfurt ein guter Ansprechpartner, wenn es um eine zahnärztliche Behandlung und Zahnimplantate geht.

Was sind denn eigentlich Zahnimplantate?

Gebiss, Krone, Zahnimplantat oder Brücke; all das sind Begriffe von denen jeder schon einmal gehört hat, doch keiner kennt dabei den genauen Unterschied und wann welches Zahnsystem am besten eingesetzt werden sollte.

Bei einem künstlichen Gebiss handelt es sich meist um eine komplette Zahnprothese, die in den Kiefer eingesetzt werden kann und dann alle Zähne des Kiefers abbildet. Sie wird vermehrt eingesetzt, wenn nahezu alle Zähne im Kiefer beschädigt oder gammelig sind, sodass eine gute Funktionalität nicht mehr gewährleistet werden kann. Durch Unterdruck behält das künstliche Gebiss seinen Halt und es kann nachts mit einfachen Tricks wieder herausgenommen werden.

Das Zahnimplantat ist eine Zahnprothese, die meist für einen oder ein paar Zähnen verwendet wird. Dabei besteht ein Zahnimplantat aus dem Implantatkörper, der einer Schraube ähnelt und in den Kieferknochen eingefasst wird. Auf den Implantatkörper wird dann die Implantatkrone montiert, also der optische Zahn des Kiefers. Die Krone besteht entweder aus Keramik oder Metall, jedoch wird Keramik bei den vorderen sichtbaren Zähnen vermehrt eingesetzt, um den natürlichen weißen Look des Kiefers zu garantieren. So wird in den alten Zahn bzw. in den Kieferknochen ein neuer künstlicher Zahn implantiert und ein stabiler und lange beständiger Zahn entsteht.

Bei einer Brücke handelt es sich um eine Zahnprothese die über mehrere Zähne befestigt wird und damit die größere Zahnlücke durch mehrere künstliche Zähne überbrückt wird.

Was alles für Zahnimplantate wichtig ist

Zahnimplantate und Implantatkronen sind fest in den Zahn verankert und deswegen kann diese wie ein neuer Zahn mit herkömmlichen Zahnreinigungsmitteln behandelt werden. Herausnehmbare Zahnprothesen können mit Flüssigseife, Spülmittel oder auch Kernseife gereinigt werden. Jedoch sollten Zahnpasten mit Schleifkörpern vermieden werden, da dadurch die Prothese beschädigt wird. Die Zahnimplantate werden operativ mit zwei kleinen Eingriffen, die unter örtlicher Betäubung stattfinden, eingesetzt. Die Eingriffe sind von daher auch für ältere Menschen sehr ungefährlich. Implantatkosten sind sehr unterschiedlich. Sie hängen ab von der Anzahl an benötigten Implantaten und welches Modell bevorzugt werden soll, denn auch bei Prothesen gibt es von günstigen bis hin zu Luxusmodellen ein großes Sortiment. Informieren Sie sich vorab gründlich bei ihrem Zahnarzt und der Krankenkasse über die Kosten, damit man sich auf die neuen Zähne freut.

Bildrechte: Fotolia.de / Urheber: Matthias Stolt


Hinweis zu Sponsored Posts: Sponsored Posts sind Artikel, die unsere Redaktion im Auftrag der Sponsoren erstellt und die mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Diese Artikel enthalten Bild-/Videomaterial der Unternehmen und stellen Produkte oder Dienstleistungen werblich dar. Bei Fragen zu Sponsored Posts freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.