Pigmentflecken sind Störungen des Hautbildes. Ihre Entstehung basiert auch auf einer dauerhaften Sonnenbestrahlung der ungeschützten Haut. Diese Pigmentstörungen sind nicht bösartig. Sind sie dennoch akzeptabel, oder sollten sie lieber entfernt werden?

Die Entstehung von Pigmentflecken und ihre Behandlung

Frauenhände mit Altersflecken © zamphotography - Fotolia.com

Frauenhände mit Altersflecken © zamphotography – Fotolia.com

Gerade Senioren kennen das Problem der Altersflecken gut. Leiden auch Sie darunter? Diese oftmals störenden Flecken entstehen durch dauerhafte Sonneneinstrahlung auf der Haut. Mit der Zeit bilden sich braune Pigmente, die als Fleck zurück bleiben. Altersflecken können überall auf dem Körper auftreten, vorwiegend jedoch an Hautstellen, die der Sonne ständig ausgesetzt sind. Ob Sie einen solchen Fleck entfernen lassen wollen, bleibt Ihnen überlassen. Folgende Behandlungsmethoden sind vorhanden.

Eine Lasertherapie

Dabei werden die unschönen Flecken mit einem Laser, wie mit einem Skalpell, entfernt. Ein Vorteil dieser Behandlungsmethode ist eine schonende Vorgehensweise. Es entstehen nur minimale Beschädigungen auf der Hautoberfläche, das Entfernen ist weniger schmerzhaft.

Die chirurgische Entfernung

Mit einem herkömmlichen Skalpell wird der Fleck heraus geschnitten. Bei dieser Methode wird Ihre Haut stärker beschädigt, die Schmerzen können stärker sein.

Auch die Behandlung mit Frucht- oder Vitamin-A-Säuren oder rucinolhaltigen (chemische Substanz zur Hautaufhellung) Wirkstoffen eignet sich für Senioren. Die Flecken werden durch diese Stoffe aufgehellt. Weitere Behandlungsmethoden gibt es auf dieser Seite von Eucerin.

Gutartigkeit der Altersflecken, Behandlungserfolg der Entfernungsmethoden

Das Auftreten solcher Pigmentflecken bei Senioren ist kein Grund zur Sorge für Sie, da diese spezielle Hautstörung immer gutartig ist. Allerdings sollte konsequent ausgeschlossen werden, dass es nur eine harmlose Pigmentstörung ist, da maligne Melanome (bösartiger oder auch schwarzer Hautkrebs) einem Altersfleck sehr ähnlich sehen können. Gewissheit über den tatsächlichen Zustand des Fleckes erhalten Sie bei einem Dermatologen. Er kann die Bösartigkeit des Pigmentflecks ausschließen. Haben Sie einen Altersfleck chirurgisch oder lokal mit einem dafür geeigneten Wirkstoff behandelt, sollten Sie vorbeugend darauf achten, dass diese Körperstellen der Sonne nicht mehr dauerhaft ausgesetzt werden, da sie sich erneut bilden können. Alleine davon ist ein dauerhafter Behandlungserfolg abhängig.

Entscheidung für oder gegen eine Behandlung der Altersflecken

Ob Sie einen Altersfleck durch eine herkömmliche Behandlung entfernen lassen oder lieber die Haut mit einem geeigneten Präparat behandeln möchten, ist vom Störfaktor des Fleckes abhängig. Wenn er Sie massiv stört, liegen Sie mit einer Behandlung richtig. Ist der Fleck jedoch für Sie nicht störend, darf er durchaus unbehandelt an seinem Platz verweilen.