Ambulante Pflege © deanm1974 - Fotolia.comDie Leistungen der ambulanten Pflege werden im gewohnten häuslichen Umfeld des Patienten erbracht. Ziel der ambulanten Pflege ist die Erhaltung der Selbständigkeit und Fähigkeiten des Patienten sowie die Steigerung der Lebensqualität, da sich die Patienten in der gewohnten häuslichen Umgebung wohler fühlen als in einem Altenheim. Es ist der Wunsch vieler Menschen, in den eigenen vier Wänden menschenwürdig alt zu werden. Stellen sich jedoch Krankheiten oder andere Gebrechen oder Behinderungen ein, ist man auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt stellt sich dann die Frage, ob man die eigene Wohnung aufgibt und in ein Altersheim zieht oder die Hilfe und Unterstützung eines ambulanten Pflegedienstes in Anspruch nimmt.

Viele ältere Menschen wünschen sich, ihren Lebensabend in der vertrauten Umgebung möglichst selbst gestalten zu können, ohne jedoch auf die notwendige Hilfe und Unterstützung bei der persönlichen Pflege und den Aufgaben im Haushalt zu verzichten. Auch wenn nur einer der Partner erkrankt ist, ist es eine große Hilfe und Entlastung für den gesunden Partner, wenn er Unterstützung bei der körperlich anstrengenden Pflege des Partners erhält. Die Hilfe und Unterstützung der ambulanten Pflege umfasst verschiedene Bereiche wie die Grund- und Behandlungspflege sowie die hauswirtschaftliche Versorgung.

Zur Grundpflege gehören die Hilfe bei der Körper-, Fuß- und Nagelpflege sowie Unterstützung beim Anziehen, Wechseln der Bettwäsche, das Lagern und Betten des Patienten, Hilfe beim Toilettengang, Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme, Kontrolle über die Nahrungsaufnahme und Flüssigkeitszufuhr, Hilfe beim Aufstehen und Laufen.

Die Behandlungspflege umfasst die Verabreichung von Medikamenten und Injektionen, Verbandswechsel, Blutzuckerkontrolle, Wundbehandlungen, Legen von Kathetern, Stomapflege, Pflege von Sonden sowie andere prophylaktische Maßnahmen. Die Behandlungspflege wird ausschließlich von ausgebildeten Krankenschwestern und Pflegern des ambulanten Pflegedienstes übernommen.

Zu den hauswirtschaftlichen Arbeiten gehören beispielsweise das Einkaufen, Zubereiten der Speisen und Reinigen der Wohnung, aber auch Begleitung bei Arztbesuchen oder Behördengängen.

Ambulante Pflegedienste sind flexibel und können sich auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten und seiner Familie einstellen. Oftmals stehen die älteren, pflegebedürftigen Menschen den Mitarbeitern des ambulanten Pflegedienstes aufgeschlossener gegenüber, da diese in das Zuhause des Patienten kommen und ihre Hilfe willkommen ist und geschätzt wird. Sind ältere Menschen jedoch gezwungen, in ein Altenheim zu ziehen, stehen sie dem Pflegepersonal oftmals ablehnend gegenüber oder verweigern gar ihre Mithilfe. Die Mitarbeiter des ambulanten Pflegedienstes bauen ein vertrauensvolles Verhältnis zum Patienten auf und kümmern sich auch um die seelische Betreuung, wofür im Altenheim meist keine Zeit bleibt.

Ambulante Pflegedienste sind eine gute Alternative zur stationären Pflege im Altenheim, da sie eine auf den Patienten abgestimmte individuelle Pflege bieten und nicht zuletzt auch finanziell deutlich günstiger sind.