Ein Treppenlift erleichtert den Alltag von Menschen, die aus eigener Kraft nicht oder nur unter Mühen die Treppen steigen können. Für den, der dies ohne Hilfe nicht mehr schaffen kann, bedeutet ein Treppenlift eine große Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität und bietet die Möglichkeit, in der gewohnten Umgebung verbleiben zu können. Bei Treppenliften wird zwischen einem Sitzlift und einem Plattformlift unterschieden.

Der Sitzlift ist für diejenigen Personen geeignet, die unter Gelenkerkrankungen leiden und Treppen nicht oder nur unter Mühe hochkommen können. Der Sitzlift ist mit einem Sitz ausgestattet und auch mit Armlehnen und einer Rückenlehne zu erwerben. Es gibt auch Rollstuhlfahrer, die ihn nutzen können. Dazu müssen sie in der Lage sein, selbstständig vom Rollstuhl in den Treppenlift zu steigen und ihn alleine zu verlassen. Den Sitzlift kann man in verschiedenen Modellen bekommen, sodass er an jede Treppe eingebaut werden kann.

Eine weitere Form des Treppenliftes ist ein Stehtreppen- oder Plattformlift. Dieser ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet, da sie zusammen mit ihrem Rollstuhl fahren können. Plattformlifte können sowohl an der Treppe als auch an der Wand installiert werden.

Wer nun einen Treppenlift einbauen lassen möchte, sollte sich erst über die Kosten informieren. Zudem sollte man sich beraten lassen, welcher Lift für die jeweilige Treppe geeignet ist. Die Preise und auch die Leistungen der einzelnen Anbieter von Treppenliften variieren ebenso wie Garantieansprüche und Serviceleistungen. Wie viel Geld nun die Anschaffung eines Treppenliftes kostet, ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig – wie zum Beispiel von der Beschaffenheit der jeweiligen Treppe. Man kann einen Treppenlift aber auch gebraucht erwerben.