Ralph Knüttel von der Johanniter-Unfall-Hilfe Würzburg erklärt in der Main-Post die Unterschiede von Hausnotrufsystemen und gibt nützliche Tipps zur Auswahl. Wichtig sind z.B. ein Basisgerät mit zugeörigem Notrufsender, den der Betroffene immer bei sich tragen sollte. Des Weiteren sollte das ausgewählte Gerät über einen Selbsttest verfügen, das seinen Status in regelmäßigen Abständen an die Servicezentrale sendet. So werden Ausfälle rechtzeitig erkannt. Diese und weitere Tipps sollten eigentlich helfen, dass mehr als 2% der über 65-jährigen einen Hausnotruf einsetzen.