Schlafapnoe im hohen Alter

Geschrieben von Redaktion am in Allgemein

Nächtliche Atemstillstände und das Schnarchen können schwerwiegende Folgen haben. Es gibt viele Menschen, die auch heute an einer Schlafapnoe leiden und bei denen man direkt schauen muss, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt.

Wichtig ist im Vorfeld, dass eine Untersuchung zur Diagnose gemacht wird, um genau zu schauen, woher die Atemaussetzer kommen. Selbst im Senioren Alter kann es hin und wieder vorkommen, dass eine Schlafapnoe vorhanden ist und dementsprechend eine Therapie herhalten muss. Auf dieser Seite können Sie alle wichtigen Informationen zur Schlafapnoe erhalten und sich zu den Therapiemöglichkeiten einlesen. Selbst im Seniorenalter gibt es eine Lösung für dieses Problem, sodass die verschiedenen Therapiemöglichkeiten sehr schnell wirken werden.

Senioren im Bett, Mann schnarcht, Frau ist genervt

Wie sieht eine Therapie für die Schlafapnoe aus?

Wer eine Therapie für die Schlafapnoe macht wird auch im Alltag deutlich mehr Energie erhalten. Der gesamte Ablauf im Alltag wird somit deutlich einfacher, da alleine ein gesunder Schlaf dazu beitragen kann. Alleine der Verzicht auf Nikotin und Alkohol kann in dem Bereich bereits helfen, einen gesünderen Schlaf zu erhalten. Durch den Alkoholkonsum kann es passieren, dass die Muskeln erschlaffen, was die Atemwege verengen kann. Dadurch wird ein gesunder Schlaf in dem Fall nicht mehr gewährleistet.

Die Betroffenen können sich somit mit einem Atemtherapiegerät behandeln lassen, welches zur Verfügung gestellt wird. Mit diesem lässt sich auch ein permanenter Überdruck von 5 bis 20 Millibar erzielt werden. Mittels Schlauch und Maske wird dieser Überdruck dann in die Atemwege gepumpt. Dadurch bekommt man eine deutlich bessere Atmung und kann auch nachts besser schlafen. Für viele Betroffene ist dieser Schritt sehr wichtig, sodass das Zusammenfallen der Atemwege verhindert wird. Die gefährlichen Atemaussetzer kann man somit deutlich vermeiden. Es ist daher mehr als sinnvoll, sich direkt mit einem Arzt in Verbindung zu setzen um zu schauen, dass eine Diagnose erstellt wird. Erst dann können Maßnahmen für die Therapie in Anspruch genommen werden.

Gibt es mehrere Behandlungsmöglichkeiten?

Generell gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, die man somit in Anspruch nehmen kann. Das Ziel einer solchen Schlafapnoe Therapie ist es schließlich, dass die nächtlichen Atemaussetzer somit deutlich verringert werden. Meist müssen die Betroffenen diese Form der Therapie ein Leben lang beibehalten und brauchen Unterstützung bei der nächtlichen Atmung. Hierbei kommt es allerdings auch auf die Ursache an, die die Schlafapnoe mit sich bringt. Sollten die Therapien nicht anschlagen kann auch ein Zungenschnittmacher eingesetzt werden. Dies erfolgt aber meistens nach vielen Jahren, wenn keine andere Lösung gefunden werden kann und nur dieser Weg möglich ist.

Tags:, ,