Screenshot: cardalo.deBald ist wieder Weihnachten und dann fällt einem plötzlich ein, dass man vergessen hat, seinen Lieben eine Weihnachtskarte zu schicken. Doch dank Internet kann man sich zumindest hier beruhigt zurücklehnen. Es gibt Online-Anbieter wie cardolo.de, PokaMax.de oder die Postkartenfabrik, über deren Webseite man echte Postkarten versenden kann. Das schöne dabei ist, dass man sogar eigene, selbst hochgeladenen Motiven verwenden kann. Und ganz wichtig: Ddank zeitgesteuertem Versand kann man schon rechtzeitig alles vorbereiten und kommt dann nicht in terminliche Engpässe. Von den nervigen Postbesuchen zu Weihnachten ganz zu schweigen.

Von der Idee bis zur fertigen Postkarte sind es meist nur wenige Schritte (Auflistung beispielhaft):

  • Motiv auswählen
  • Format auswählen
  • Text eintragen
  • Versandtermin festlegen
  • Bezahlen
  • und ab die Post

Bei den meisten Anbietern  zahlt man je Karte einen Pauschalpreis ab 1,80 Euro inkl. Porto und MwSt. und kann per Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen.

Wer also keine Gelegenheit findet, seine Familie über die Festtage zu besuchen, der kann ihr zumindest eine Weihnachtskarte zusenden und zeigen, dass man trotzdem an sie gedacht hat.