Mit einem neuartigen Service- und Dienstleistungskonzept startet heute optic66, Deutschlands erster mobiler Augenoptiker für Senioren. In zunächst fünf Regionen (Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt) besucht optic66 ab sofort interessierte Kunden in Senioren- und Pflegeheimen, um vor Ort alle Serviceleistungen eines Augenoptikfachgeschäfts anzubieten. Das innovative Dienstleistungsunternehmen hat sich auf die Bedürfnisse von Senioren spezialisiert, die nur noch eingeschränkt mobil sind.

optic66 informiert seine Kunden zu hause über alle Themen rund um die Augenoptik, führt regelmäßige Sehstärkenkontrollen durch und berät in kostenlosen Brillen-Service-Sprechstunden direkt am Wohnort. Vor Ort betreuen ausschließlich Augenoptikermeister ihre Kunden, um das Maß an qualitativ hochwertiger Beratung und Unterstützung zu gewährleisten. Die Mitarbeiter bringen zu jedem Termin ein Sortiment von rund 200 Gestellen, Gläsern, Etuis und Pflegesets mit. Alle Produkte sind in Form, Beschaffenheit und Funktionalität den besonderen Anforderungen der älteren Generation angepasst. Mit diesem in Deutschland einzigartigen Dienstleistungskonzept garantiert optic66 seinen Kunden ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und legt besonderen Wert auf Service, Qualität und Verträglichkeit. Zusätzliche Leistungen wie ein 24 Stunden-Reparatur-Service runden das Angebot von optic66 ab.

Neben der hochwertigen fachlichen Beratung sind die Augenoptikermeister von optic66 auch unter dem zwischenmenschlichen Aspekt perfekt auf ihre Kundschaft in Senioren- und Pflegeheimen eingestellt. Regelmäßige Schulungen bereiten sie beispielsweise auf den Umgang mit pflegebedürftigen oder bettlägerigen Personen sowie Alterskrankheiten wie Demenz oder Alzheimer vor.

Relevante Zielgruppe Senioren bisher vom Fachhandel vernachlässigt

Das neue Dienstleistungsunternehmen erschließt damit einen Markt, der bisher nicht ausreichend beachtet wurde. Dabei zeigen Statistiken deutlich, wie wichtig spezielle Angebote für ältere Menschen sind und künftig werden. „Schon heute sind 35 Prozent aller potenziellen Brillenträger älter als 60 Jahre, und die meisten unter ihnen können vor allem aufgrund eingeschränkter Mobilität augenoptische Dienstleistungen
bisher nicht in Anspruch nehmen“, erklärt Stefan Gal, Geschäftsführer der optic66 GmbH. „Wir wissen um die Situation älterer Menschen in Senioren- und Pflegeheimen, die oft wenig mobil sind und ihre schwindende Sehkraft schlicht als unabwendbares Zeichen ihrer Alterung sehen. Doch dagegen können wir vorgehen. optic66 erkennt Bedarf und Probleme seiner Kunden, und unsere qualifizierten Mitarbeiter vor Ort können zu guten Preisen beraten und helfen. So verbessern wir auch die Lebensqualität der Senioren und helfen, Probleme zu lösen, wie etwa Stürze durch schlechtes Sehen zu vermeiden.“

Nach einem erfolgreichen Start wird optic66 kontinuierlich Senioren- und Pflegeheime als Kooperationspartner ansprechen und so kurzfristig bundesweit Flächen deckend Gebiete erschließen.

optic66 GmbH wurde im Oktober 2006 als mobiler Augenoptik-Direktvertrieb gegründet, der sich auf die Bedürfnisse von Senioren in Alten- und Pflegeheimen spezialisiert hat. Professionelle AugenoptikermeisterInnen besuchen derzeit in Berlin, München, Hamburg, Köln und Frankfurt 1.300 Einrichtungen und erreichen dort über 10.000 Kunden. optic66 strebt kurzfristig eine deutschlandweite und Flächen deckende Senioren-Betreuung als mobiler Augenoptiker an.

Tipp: Kontaktlinsen für Senioren gibt es auf www.bestpricelens.de