Sind die Kinder erstmal aus dem Haus und werden die Wege aus und in die eigene Wohnung sowie das Leben in dieser mit jedem Tag etwas schwerer, dann ist es Zeit für eine neue Wohnung. Es gibt zwar viele Angebote speziell für Senioren, jedoch kann auch schon eine herkömmliche Wohnung genügend Komfort bieten, ohne dass man sich gleich steinalt fühlen muss.

Geeigneter Zugang zur Wohnung

Eine Wohnung ist für Senioren besonders gut geeignet, wenn sie sich im Erdgeschoss oder vielleicht noch im ersten Stock des jeweiligen Gebäudes befindet. Wobei schon beim ersten Stock der Transport eines Trolleys oder einer Gehilfe vom Erdgeschoss in die eigne Wohnung einige Zeit und Anstrengung kosten kann. Ein Fahrstuhl erleichtert selbstverständlich den Zugang in jedes Stockwerk und kann auch eine Wohnung im beispielsweise vierten oder fünften Stock für Senioren noch attraktiv machen. Vereinzelt kann es aber zu Wartungsarbeiten oder anders bedingten Fahrstuhlausfällen kommen, die dann vorübergehend den freien Tagesablauf des jeweiligen älteren Mieters empfindlich stören können. Sollte kein Fahrstuhl vorhanden sein, ist neben der Höhe der Wohnung die Beschaffenheit der Treppe und des Treppenhauses entscheidend. Oft sind schon Wohnungen im Erdgeschoss durch ein paar Stufen von der Haustür getrennt. Die Stufen sollten möglichst breit und nicht zu glatt sein. Das Treppenhaus an sich sollte gut ausgeleuchtet sein und bei einer höheren Lage der Wohnung sollten ausreichend Lichtschalter erreichbar sein, damit ein zu kurzes Beleuchtungsintervall nicht den Aufstieg im Dunkeln zur Folge hat. Die Reinigung des Treppenhauses und auch der Räumungsdienst für den Bereich vor der Haustür sollte vom Vermieter aus geregelt sein und von einem Unternehmen gewährleistet werden, anstatt dass man im hohen Alter noch selbst großflächig Schmutz entfernen oder Schnee räumen muss.

Der Innenraum der Wohnung

Der Zugang zur Wohnung ist natürlich nicht das einzige entscheidende Kriterium für die Wahl. Die Gestaltung des Innenraums der Wohnung ist mindestens ebenso von Bedeutung. Auf hohe Türschwellen sollte verzichtet werden, ebenso sind lose Teppichvorleger eine Gefahrenquelle. Es bietet sich gegebenenfalls an, eine Wohnung mit Sitzdusche oder Badewanne zu wählen. Neben einem Türspion sollte die Wohnung auch über eine gute Gegensprechanlage verfügen, damit die Sicherheit vor ungebetenen Gästen gewährleistet wird, aber auch um bei Klingelstreichen und dergleichen nicht endlos vor an der Tür auf den vermeintlichen Besuch warten zu müssen. Hohe Schränke, auch Hängeschränke können sich als Problem erweisen, denn auch kleine Leitern bürgen Sturzgefahren. Bei der Wahl der geeigneten Wohnung für das Alter gibt es also einiges zu beachten, daher sollte man zur Besichtigung Unterstützung mitnehmen, die hilft, auf alle entscheidenden Kriterien zu achten.