Beiträge mit Tag ‘Politik’

Bei Pflegethemen haben Deutsche kein Vertrauen in die Politik

Geschrieben von Redaktion am in Allgemein

Eine neue GfK Pflegeumfrage im Auftrag der MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe zeigt enormen Vertrauensverlust der Bürger in die Pflegereformkraft der Politik. Dies scheint die Vorsorgeabsichten der Deutschen trotz gestiegenem Pflegebewusstsein zu lähmen. Am 12. Mai 2011 jährt sich der Internationale Tag der Pflege zum 44. Mal. Seit 1967 wird am Geburtstag von Florence Nightingale all jenen Menschen gedacht, die sich für die Pflege kranker Personen einsetzen. Grund genug, um eine Pflege-Bilanz zu ziehen. Aus diesem Anlass führte der Pflegespezialist und Generationen-Versicherer, die MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe, mit der GfK eine aktuelle Pflege-Umfrage durch. Denn Fakt ist: Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt aufgrund demografischer Entwicklungen stetig an. Waren es laut Pflegestatistik des Bundes rund 2,4 Mio. Pflegebedürftige in 2009, werden es 2030 rund eine Millionen Menschen mehr sein. Die gesetzlichen Kassen sind schon heute am Rand ihrer finanziellen Möglichkeiten.

Noch ein Seniorenblogger

Geschrieben von Redaktion am in Allgemein

Wo kommen nur all die älteren Blogger plötzlich her? Wahrscheinlich bloggen sie schon lange und man hat nur nicht richtig gesucht. Mit dem Alten Knacker habe ich einen Seniorenblogger gefunden, der seit 2005 aktiv ist. So richtig Gas gegeben hat er zwar erst in 2010, aber wer die Meinung eines politisch interessierten Seniors lesen möchte „der nicht nur aus bissigen Kommentaren besteht“ (O-Ton), der kann ja mal vorbeischauen.

Grundsatzurteil zu Sterbehilfe begrüßt

Geschrieben von Redaktion am in Allgemein

Zum heutigen Urteil des Bundesgerichtshofs, in dem das Recht auf Selbstbestimmung der Patienten durch Patientenverfügung gestärkt wurde, erklärt die Bundesvorsitzende des BDH Bundesverband Rehabilitation, Ilse Müller: „Mit dem heutigen Urteil ist es gelungen, das Recht der Patienten auf Selbstbestimmung in erheblichem Maße zu stärken. Ärzten wird demnach ein Spielraum zugestanden, künftig lebenserhaltende Maßnahmen abzubrechen, bevor der eigentliche Vorgang des Sterbens eingesetzt hat. Dem mutmaßlichen Willen der Patienten wird damit in erheblichem Maße entsprochen. Das Recht der Patienten auf Selbstbestimmung wird durch die aufgewertete Patientenverfüg gestärkt.

Das Urteil aus Karlsruhe wird mit Sicherheit zur Entkriminalisierung der Sterbehilfe beitragen. Die rechtliche Grauzone zwischen verbotener aktiver und erlaubter passiver Sterbehilfe wird ein Stück weit erhellt. Rechtssicherheit für Angehörige, Ärzte und Pflegepersonal ist ohne Frage von zentraler Bedeutung in einem derart sensiblen Berufszweig. Es ist wünschenswert, das generelle Recht auf Selbstbestimmung der Menschen, die Förderung individueller Entscheidungsautonomie, zu entkriminalisieren und zu stärken. Wir sprechen uns allerdings nach wie vor vehement gegen gezielte Tötung aus, wie es in verschiedenen Fällen in der Vergangenheit, zum Teil gewerblich, praktiziert wurde.“

[Quelle: BDH]

Starthilfe50.de – Videoanleitungen für Senioren

Geschrieben von Redaktion am in Allgemein

starthilfe50Immer mehr ältere Menschen beschäftigen sich mit dem PC und gehen online. Im Jahr 2009 sind laut (N)Onliner Atlas bereits 45% aller Deutschen über 50 Jahren im Internet – Tendenz steigend. Von den 50-59 Jährigen sind sogar 2/3 online. Damit sich dieser Anteil weiter vergrößtert und auch die Senioren mehr Medienkompetenz gewinnen, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie unter anderem den Wettbewerb „Wege ins Netz“ ins Leben gerufen.

Ernährung in Seniorenheimen: Wasser hinzustellen, reicht nicht

Geschrieben von Redaktion am in Allgemein

Einfach ein Glas Wasser auf den Tisch stellen, reicht nicht aus, um im Alter ausreichend mit Nährstoffen versorgt zu werden. Laut einer Untersuchung der Universität Witten-Herdecke essen und trinken Bewohner in Alten- und Seniorenheimen meist zu wenig. Teilweise wird es vergessen oder es wird zu wenig bereit gestellt. Oftmals schmeckt es aber auch einfach nicht, weil im Alter der Geruchs- und Geschmacksinn nachlassen. Eine weitere Studie der Deutschen Gesellschaft für Ernährung legt offen, dass das Thema Mangelernährung im Alter ein ernstzunehmendes Problem ist, dem dringend Abhilfe verschafft werden muss. Auch die Politikist in der Pflicht und so hat das Bundesministerium für Ernährung und Verbraucherschutz Empfehlungen vorgestellt, um die Ernährung in den Seniorenheimen zu verbessern.

[Quelle: WDR.de]

ADAC hält Abschaffung der Umweltzonen für sinnvoll

Geschrieben von Redaktion am in Allgemein

Super. Da habe ich mir Ende Juni für unsere beiden Fahrzeuge die Feinstaubplaketten besorgt und jetzt muss ich in meinem ADAC-Magazin lesen, das der ADAC die sogenannten Umweltzonen für sinnlos hält. Ich hatte ja schon des öfteren Stimmen gehört, die von Geldschneiderei und Abzocke in diesem Zusammenhang gesprochen haben. Eine Studie des ADAC belegt jetzt, dass es keine nennenswerten Verbesserungen in den Städten mit Umweltzonen gibt. Die Verbesserung liegt eher an der allgemeinen Reduzierung der Feinstaubbelastung durch diverse Faktoren, aber nicht an der Aussperrung von „Luftverpestern“. Selbst in Städten ohne Umweltzonen haben sich die Werte verbessert. Das lässt mal wieder den Schluss zu, dass die Politik etwas voreilig eingeführt hat, ohne sich der Tragweite (Kosten für die Autofahrer) oder der Sinnhaftigkeit derselben Maßnahme sicher zu sein. Wie gut dass wir bald wieder wählen dürfen.