Beiträge mit Tag ‘Finanzen’

Finanztipps für Senioren

Geschrieben von Redaktion am in Allgemein

Rente und Geld © Andrzej Bardyszewski - Fotolia.comNoch vor wenigen Jahren galt die Rente als sicher. Doch inzwischen sind diesbezüglich einige Zweifel aufgekommen. Aber auch wenn die Rente in vollem Umfang ausgezahlt werden kann, reicht sie häufig nicht aus, um den gewohnten Lebensstandart im Ruhestand zu halten. Wenn die Rente nicht ausreicht, gibt es einige Finanztipps für Senioren, die dazu beitragen können, dass der Ruhestand trotzdem nicht am Rande des Existenzminimums verbracht werden muss.

Eine Möglichkeit ist ein Nebenjob. Allerdings muss hier die Zuverdienstgrenze im Auge behalten werden, da sonst eine Rentenkürzung droht. Es besteht auch die Option, Geld anzulegen. Dies ist zwar grundsätzlich eher eine Variante für jüngere Menschen, doch einige Anlagefonds oder auch der Riester Fondssparplan bietet auch für die Generation 50+ interessante Möglichkeiten.

Steuern sparen beim Erben und Vererben

Geschrieben von Redaktion am in Allgemein

Gesetzliche Erbfolge, Quelle MÜNCHENER VEREIN

Mehrere 100 Millionen Euro werden jährlich in Deutschland in Form von Barwerten und Immobilien vererbt. Doch nur etwa jeder Dritte hinterlässt eine letztwillige, rechtsgültige Verfügung. Das gefährdet nicht nur den familiären Zusammenhalt, sondern auch das Familienvermögen. Mit einer richtigen Nachlassplanung (PDF-Download) kann nicht nur das Vermögen generationsübergreifend gesichert, sondern auch noch Steuern gespart werden. „Wenn beispielsweise eine Wohnimmobilie bereits zu Lebzeiten gegen Einräumung eines weiteren Wohn- und Nutzungsrechtes des Schenkers übertragen wird, kann das zu einer deutlich geringeren Schenkungs- und Erbschaftssteuer beim Begünstigten führen“, erklärt Elmar Uricher, Vorstand des Instituts für Erbrecht e.V., eine wichtige Neuregelung der Erbschaftssteuerreform von 2009. Diese wurde nun zum 1.1.2010 um wichtige Punkte im Rahmen des Wachstumsbeschleunigungsgesetzes von der neuen Regierung ergänzt. Insbesondere die Erbengruppe der Geschwister, Nichten und Neffen, die als Verlierer der Reform von 2009 galten, werden damit steuerlich besser gestellt.

Was ist das Postident-Verfahren?

Geschrieben von Redaktion am in Allgemein

Wer schon immer einmal wissen wollte, was sich genau hinter dem Postident-Verfahren oder einfach Postident verbirgt, der kann im Online-Magazin der Hanseatic Bank einen informativen Artikel dazu lesen. Dort wird u.a. auch der rechtliche Hintergrund aufgezeigt, weshalb Banken verpflichtet sind, einen Postident durchzuführen und welchen Nutzen alle Beteiligten von diesem Legitimationsverfahren haben. Das Magazin der Bank bietet auch weitere lesenswerte Inhalte, nicht nur zum Thema Geld und Finanzen.

Senioren im Visier der Finanzämter

Geschrieben von Redaktion am in Allgemein

Die Finanzämter haben aufgerüstet. Seit 2005 müssen Rentner mindestens 50% ihrer Rente versteuern. Da die Finanzämter das bisher technisch aber nicht kontrollieren konnten, hat der eine der andere seine Pflichten nicht ganz so genau genommen. Doch damit ist ab Oktober 2009 Schluss. Die Finanzverwaltungen erhalten dann Einblick in die Rentenbezugsmitteilungen und können damit nachvollziehen, wer seine Steuern rechtmäßig abgeführt hat oder nicht – und das bis zurück in das Jahr 2005. Aber es braucht jetzt keiner in Panik ausbrechen, denn laut Bundesfinanzministerium soll es nur Stichproben geben und die Steuersünder müssen wohl auch nur die nicht abgeführten Steuern nachzahlen, aber keine Strafen fürchten. Aber auch die Rentner haben Freibeträge, die zur Anrechnung kommen.

[Quelle: Tagesspiegel.de]

Brauchen Senioren Seniorenpolicen?

Geschrieben von Redaktion am in Allgemein

Einen interessanten Artikel über das Thema Seniorenpolicen habe ich auf Guter-Rat.de gefunden. Darin werden solche Specialprodukte in Frage gestellt. Brauchen Senioren oder Best Ager wirklich neue, speziell für ihre Lebenssituation designte Versicherungsprodukte? Guter Rat vertritt die Meinung, dass Senioren nicht unüberlegt handeln und neue, zusätzliche Versicherungen abschließen sollten. Viel wichtiger ist, die bestehenden Verträge genau zu überprüfen und gegebenfalls anzupassen. Die wenigsten Versicherungsunternehmen werden das proaktiv tun. Aber wer sich genau informiert und nachfragt, wird in der Regel auch entsprechend beraten werden – und unter Umständen Geld sparen.

Azubi 50 plus – Banker suchen ältere Mitarbeiter

Geschrieben von Redaktion am in Allgemein

Wie die Berliner Morgenpost schreibt, hat die Direktbank ING-DiBa erkannt, dass ältere Arbeitnehmer durchaus wertvoll sind und ihren Erfahrungsschatz auch sinnvoll in ihre Arbeit einbringen können. Die Bank bildet seit 2008 Servicefachkräfte in einer 9-monatigen Weiterbildung für ihr Callcenter aus und hat insgesamt einen Mitarbeiteranteil der über 50-jährigen von 15%.