Zum Inhalt springen

Alter

Männer fühlen sich reif – Frauen fühlen sich alt

Der Volksmund meint, Männer würden mit zunehmendem Alter reifer, Frauen hingegen verlören an Attraktivität – ein Klischee, das die älter werdenden Menschen selbst oft übernehmen und in ihre eigene Sicht einbauen. Dies ist neben anderem ein Ergebnis einer neuen Studie zum Thema ‚Altern‘ aus der Sicht der PEGGIs genannten Männern und Frauen zwischen 50 und 75 Jahren, die das Marktforschungsinstitut EYE research mit Sitz in Filderstadt bei Stuttgart zusammen mit dem Reifenetzwerk in Hannover durchgeführt hat. In persönlichen Interviews gaben 200 Männer und Frauen Auskunft dazu, wie sie mit dem Thema Altern umgehen, welche Hoffnungen und Ängste sie mit dem eigenen Älterwerden verbinden.

Tipps zum richtigen Umgang mit Internet und Handy im Alter

Die Senioren in Deutschland entdecken zunehmend und mit Begeisterung die elektronische Kommunikation. Wie das Magazin Reader’s Digest in seiner Februar-Ausgabe berichtet, sind rund 8,4 Millionen Bundesbürger über 50 Jahre inzwischen online. Das Magazin bietet unter dem Titel „Die besten Jahre“ der älter werdenden Gesellschaft wertvolle Tipps für die Benutzung von Internet, Handy und Telefon. Dabei wird klar: Die Hersteller von Hard- und Software entdecken zunehmend die Generation 45plus als Zielgruppe. „Wir sind überrascht, wie technikbegeistert diese Generation ist“, sagt Intel-Geschäftsführer Hannes Schwaderer dem Magazin mit Blick auf die so genannten „Silver Surfer“.

Demografische Entwicklung darf nicht zur Diskriminierung alter Menschen führen

Das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) begrüßt, dass das Zweite Deutsche Fernsehen in dieser Woche mit seiner Doku-Fiction „Aufstand der Alten“ samt Begleitprogramm den demografischen Wandel und damit die Zukunft des Alters in Deutschland in den Mittelpunkt seines Programms rückt. „Dass der demografische Wandel oder die „Altenrepublik“ kommt, steht ja schon lange fest, leider haben aber Politik und Gesellschaft die sich daraus ergebenden Herausforderungen für die Zukunft zu spät angepackt“, so KDA-Geschäftsführer Klaus Großjohann …

Erfahrene Fachkräfte in der Zeitarbeit gefragt

Graue Haare, die 50 überschritten und gerade entlassen – noch vor kurzem galt dies in Deutschland als sicherer Weg in die Langzeitarbeitslosigkeit. Inzwischen sind bereits 12 Prozent der von dem Personaldienstleister jobs in time vermittelten Arbeitskräfte in der Zeitarbeit wieder 50 Jahre und älter. „Zeitarbeit ist eine Wachstumsbranche, in der überdurchschnittlich viele Jobsuchende in den letzten Jahren wieder eine berufliche Perspektive erhalten haben. Darunter befindet sich eine steigende Anzahl von über 50-jährigen“, so Jürgen Uhlemann, Vorsitzender der Geschäftsführung der jobs in time holding GmbH.